Wohnen am Bachlauf
Baugebiet
Musterhaus
Baugrundstücke
vivendius-Häuser
Unsere Partner
Erschließung
Entstehung der Häuser
Impressum
Kontakt




Im Juli 2015 kann man schon erkennen, wie schön die Grünanlagen mit Geh- und Radwegen im Baugebiet werden!










Seit Mai 2015 wird die Grünanlage zwischen den Bauabschnitten hergestellt.


Ab Anfang Juli 2014 werden die Straßen des 1. und 2. BA fertiggestellt, d.h. gepflastert und mit Bordsteinen versehen. Dabei werden auch die öffentlichen Stellplätze angelegt und die Bäume gepflanzt sowie die Straßenbeleuchtung installiert.




Zu Ende des Jahres 2014 waren diese Arbeiten im 1. und 2. BA abgeschlossen.






8.5.2012: Mit dem Asphaltieren der Baustraßen ist auch im 4. BA die 1. Ausbaustufe der Erschließung abgeschlossen.



9.3.12: Mit dem Aspaltieren der Baustraßen ist die 1. Ausbaustufe auch für den 3. BA abgeschlossen.

Der Beginn der Erschließungsarbeiten für den 3. BA ist für den 26.9.2011 geplant.



29.6.11: Mit dem Asphaltieren der Baustraßen im 2. BA ist die 1. Ausbaustufe abgeschlossen.

Am 28.3.11 haben Erschließungsarbeiten für den 2. BA begonnen.




18.11.09: Die Straße "Am Bachlauf" (und damit auch der Quellenweg und der Auenweg) wird dem Verkehr übergeben. Jetzt kann man von der Valentinstraße aus direkt ins Baugebiet fahren. Gelsenkirchen hat jetzt 3 Straßen mehr!

Damit sind die Erschließungsarbeiten im 1. BA - Erschließungsstufe I - abgeschlossen.


.... und fertig!


30.9.09: Der Fertiger asphaltiert die "Kreuzung" Ottestr./Stifterstr./Auenweg.


16.9.09: Die Straße "Am Bachlauf" wird als Baustraße asphaltiert. (Im Endabau werden alle Straßen gepflastert.


Als letztes vor dem Asphalt wird die Schottertragschicht aufgebracht.


Die Bauherren U. aus Westerholt sind die ersten, die ihre privaten Hausanschlüsse haben.


2.9.09: GELSEN-NET hat den FKV (Fernmelde-Kommunikations-Verteiler) installiert. Von dort gehen insgesamt 24 km Lichtwellenleiter zu den einzelnen Häusern.


Jedes einzelne Becken des Bachlaufes wird durch eine solche Sandsteinmauer mit Schieberegler begrenzt.


In dieser sog. Rauhbettmulde wird der Lauf des Wassers gebündelt.


27.8.09: Kolkschutz


Hier noch besser zu erkennen.


Der Bachlauf erhält 4 unterschiedlichhohe Becken.


Die Straße führt vom 2. in den 1. BA.


10.8.09: Die Straßen nehmen allmählich Gestalt an.


Auch zwischen dem 1. und 2. BA gibt es jetzt Wiese.


 ... und grüner


30.7.09: .... und grüner


29.7.09: Der Bach wird immer grüner.


Bei den Gabionen ist es schon eher ein kleiner See.


Auch hier funktioniert alles einwandfrei.


Dann kommt ein Starkregen und der Bach muß zeigen, was er kann!


Auch am Bach entlang wird es nun grün (Foto copyright: Th. Schultz).


23.7.09: Rollrasen wird aufgebracht (Foto copyright: Th. Schultz).


17.7.09: Die Gabionen sind bis zu 4,50 m hoch (Foto copyright: Th. Schultz)


Die Böschungen und Gabionen sind fertig (Foto copyright: Th. Schultz).


30.6.09 Die Grünfläche westlich des Baches wird angelegt (Foto copyright: Th. Schultz).


Bei einer Straßenkreuzung machen die Fernwärme-Abzweig-Stücke die "Kreuzung" mit.


Bögen und Abzweige für die Fernwärme-Leitung


Die einzelnen Fernwärme-Rohre werden aneinandergesetzt und von Hand verschweißt


26.6.09: Die Gabionen werden immer höher - das sichtbare Mauerwerk ist Handarbeit!


Einige Dutzend Meter liegen Fernwärme- und Wasserleitung bereits.


Die eigentlichen Kupferleitungen liegen in einem Schutzrohr.


Die Fernwärme-Leitungen biegen ins Baugebiet ein.


Die sichtbare Seite wird in Handarbeit aufgeschichtet.


Die westlich von der Straße liegende Gabione.


24.6.09: Die östl. Gabione zur Straßenbefestigung wächst.


Die sichtbaren Flächen der Gabionen werden aus Sandstein-Bruchsteinen hergestellt, der innere unsichtbare Kern aus Schotter.


Während der Fuß der Gabione entlang der späteren Straße 4 m breit ist, werden entlang des Bachlaufs 1 m breite Gabionen über in verschiedenen Höhenlage angeordnete Geotextilmatten rückwärtig verankert (Prinzip der bewehrten Erde).


18.6.09: Die Fundamente für die Gabionen am Bachlauf werden erstellt.


5.6.09: Der gesamte Bachlauf wird am südlichen Ufer von Gabionen befestigt. Die Metallwürfel werden zum Befüllen mit Bruchsteinen vorbereitet.



3.6.09: Die Ausschachtungen für die Gabionen beginnen.


3.6.09: Die ersten 100 m Baustraße sind fertig.


Die Einmündung der Straße in die Valentinstraße wird hergerichtet.


27.5.09: Der Bachlauf erhält eine Unterlage aus Bentonit-Bahnen.


26.5.: Jetzt sind noch der eigentliche Bachdurchführung und ein Überlaufrohr dazu gekommen.


22.5.09: Im Bereich der späteren Brücke zwischen 1. und 2. BA wird das Regenwasser aus dem 1. BA (rechts) und aus dem 2. BA (links) offen in den Bach geleitet.


..... in das dann das eigentliche Rohr gesteckt wird.


..... dann wird ein gelenkiges Anschlußstück aus Kunststoff in das Loch geschraubt ...


... dann wird eine spezielle Bohrmaschine angesetzt, die ein Loch in den Straßenkanal sägt, ....


15.5.09: Zum Verlegen der Hausanschlußleitungen zum privaten Revi-Schacht wird zunächst der Kanal in der Straße wieder freigelegt, ....


Die 1. Hausanschlußleitungen für die private Entwässerung werden quer zur Straße schon eingebaut.


12.5.09: Die spätere "Hauptstraße" durch den 2. BA von der Valentinstraße zum 1. BA mit den fertigen je 2 Revi-Schächten ist schon zu erahnen.


7.5.09: Mitten auf der späteren Brücke zwischen 1. und 2. BA ist nun auch der 1. RW-Revi-Schacht fertig.


Der Hauptarm des Bachlaufes in Richtung Valentinstraße.


So macht man innerhalb eines Revi-Schachtes eine Kurve.


30.4. Alles hat geklappt - nur die Revi-Schächte verraten noch, daß da eine Leitung vergraben ist.


29.4.09: Zwischen unserem Musterhaus und dem Nachbarn muß noch eine verrohrte Leitung verlegt werden - ganz schön eng!!


.... und Bachmulde und -böschungen planmäßig herstellt.


Der genaue Verlauf des Bachbettes ist vermessen ....


27.4.09: Schon ist die Asphaltdecke um den Revi-Schacht wiederhergestellt und die Valentinstraße wieder zweispurig zu befahren.


Das Bachbett im 1. BA wird bereitet.


Da liegt die SW-Leitung in ihre Sandbett. Nebenan die Drainage-Leitung zur Abführung von Tagwasser (nur während der Bauzeit erforderlich).


Auch der 1. Revi-Schacht für Schmutzwasser in der neuen Straße und damit die 1. ca. 50 m Schmutzwasserleitung sind fertig. 


23.4.09: Der neue Revisionsschacht für Schmutzwasser in der Valentinstraße ist fertig und wird begutachtet.


Auf diesem Bett wird die Schmutzwasserleitung verlegt.


In dieser neuen Straße wird der Untergrund (Sand) für die Schmutzwasserleitung bereitet.


Auch der Anschluß der neuen Straße von der Valentinstraße nimmt Gestalt an.


Der Schmutzwasseranschluß in der Valentinstraße ist gemauert.


21.4.09: Das spätere Bett des Bachlaufes nimmt schon Gestalt an.


Der Revisionschacht SW01 für Schmutzwasser in der Valentinstraße wird als Anschluß an das bestehende Leitungssystem auf einem Betonfundament in 36,5 cm Stärke gemauert.


So wird der Bach die Valentinstraße unterqueren.


16.4.09 Das wird das künftige Bet des Bachlaufs im 2. BA.


Der Bach ist - glücklicherweise nur vorübergehend für die Bauarbeiten - fast abgepumpt und trocken.


... und so nördlich der Valentinstraße wieder ans Tageslicht kommen.


Durch dieses DN 700 - Rohr wird später der "Bach" die Valentinstraße unterqueren .....


Die Hälfte der Straßenunterquerung ist bereits fertig.


8.4.09: halbseitige Sperrung der Valentinstraße


Ein Baum wird abgeschleppt.


.... und ordnungsgemäß abgesperrt.



.... vorbereitet für die Montage des Revisionsschachtes ....


....im Endzustand liegt die Sohle 5 m unter Straßenniveau ...


Im Abstand von ca. 42 m von der Valentinstraße ist hier die Baugrube für den 1. Schmutzwasser-Revisionsschacht SW02 in der neuen Straße ausgehoben und mit Verbau gesichert, ...


In der Valentinstraße wird der Schmutzwasseranschluß SW1 installiert, der die Schmutzwsserleitungen des 1. und 2. Bauabschnitts aufnehmen wird.


Hier wird die Erschließungsstraße an die Valentinstraße angeschlossen. Der Asphalt wird aufgeschnitten.


6.4.09: Hier wird in offener Bauweise ein DN 700 - Rohr die Valentinstraße queren, um den Bach aus dem Wohngebiet zum Regenrückhaltebecken zu führen. Der Aspalt ist hier schon aufgeschnitten.


....und verschwindet in der Kanalisation


Der Bach wird abgepumpt, damit die Tiefbauarbeiten im Tockenen ausgeführt werden können, ...


Rodungsarbeiten für den späteren Bachlauf vom 1. BA zur Valentinstraße


2.4.09: ca. 10.000 m² aspaltierte Lagerfläche ist fertig


Rodungsarbeiten für den Bachlauf südlich der Valntinstraße


Befestigung einer Lagerfläche für Bodenaushub


Container des Tiefbau-Unternehmers


Stromanschluß für Baustom


Graben für Stromanschluß


30.3.09: Beginn der Erschließungsarbeiten


1. und 2. Bauabschnitt vor Beginn der Erschließung


Ende März 2009


E.ON Kraftwerke GmbH

Tresckowstr. 5

30457 Hannover 

Postanschrift:

Bereich PI

Alexander-von-Humboldt-Str. 1

45896 Gelsenkirchen

Ansprechpartner: Herr Markus Müller

T 02 09 / 60 1 - 53 58


Generalplaner Infrastruktur Dr. Leßmann GmbH

Nederhoffstr. 23

44137 Dortmund

T 02 31 / 14 80 84

F 02 31 / 16 26 86

Ansprechpartner: Herr Dunkel


Köster AG

Sutthauser Str. 280

49080 Osnabrück

T 05 41 / 99 8 - 13 00

F 05 41 / 99 8 - 13 99

Bauleiter: Herr Achim Michel

T 01 63 / 83 96 203

Schachtmeister: Herr Norbert Hölscher

T 01 63 / 83 96 328


öffentliche Entwässerungsanlagen

30.3. bis 15.5.09

öffentliche Rückhalteanlagen

14.4. bis 12.6.09

Hausanschlußleitungen

14.4. bis 22.5.09

1. Ausbaustufe Erschließungsstraße

27.4. bis 12.6.09

Versorgungsleitungen

27.4. bis 8.6.09

Gabionen

22.4. bis 5.6.09



1521_LPKANALt.pdf







Neuer Absatz